Unser aktuelles Projekt

Projekt 2017: Homeland - Songs and Stories of Work and Hope

Der Spirit of Gospel Chor wagt sich wieder an eine neue Herausforderung und wird im Mai 2017 erstmals mit Dodo Hug & Band und Geschichten geschrieben von Franz Hohler, gelesen und erzählt von Klaus Henner Russius auf der Bühne zu sehen sein… Das Konzertthema bilden in diesem Projekt Worksongs von früher bis heute. Wir möchten das Publikum auf eine kleine Zeit- und Länderreise mitnehmen und ihnen die starken Liedertexte näherbringen.

Was sind Worksongs???
Worksongs, zu Deutsch Arbeitslieder, sind Lieder der Afroamerikaner, die seit dem 17. Jahrhundert aus Westafrika als Sklaven in die Südstaaten der späteren USA deportiert wurden. Die Lieder wurden vor allem auf den Baumwollfeldern bei der Arbeit gesungen - ursprünglich als improvisierte Wechselgesänge zwischen Vorsänger und Gruppe ohne Instrumentalbegleitung. Zusammen mit Spirituals und Gospels und anderen Stilen der afroamerikanischen Musik bilden sie eine wesentliche Wurzel des Blues und des Jazz.
Gegensätzlich zum harten Alltag wiederspiegeln die Texte dieser polarisierenden Worksongs (oft) positive Nachrichten, welche von Hoffnung, Liebe und Glaube handeln.

Die grösste Stärke eines Worksongs liegt jedoch darin, dass er Grenzen überwinden und die Geschichte und Nachricht ins Land hinaustragen kann, was ein Sklave oder Zwangsarbeiter von sich aus nicht kann. Wenn man diese Thematik genauer unter die Lupe nimmt, sind die Entstehungsgründe eines solchen Worksongs jedoch allgegenwärtig und aktueller denn je. Und auch heute werden Worksongs, welche von Arbeit und Migration handeln, geschrieben. Zusammen mit Dodo Hug & Band sowie Franz Hohler wird der Spirit of Gospel Chor im Mai 2017 diese Geschichte(n) singen und erzählen.

Was gibt es zu Wissen…
  • Konzertdaten: FR 19., SA. 20. und SO 21. Mai 2017

Ticketvorverkauf